Zahnarztangst » Hypnose in München hilft Angstpatienten

Hypnose beim Zahnarzt ist eine gute Möglichkeit für Angstpatienten sich für ihr Wohl behandeln zu lassen. Dr. Hans-Christian May ist Ihr Ansprechpartner für Angstpatienten, Narkose & Hypnose in München.

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine zahnärztliche Behandlung in Hypnose. Ob Angst vor zahnmedizinischen Eingriffen, Spritzenangst, starker Würgereiz, Zähneknirschen oder Medikamentenallergie: Medizinische Hypnose ist ein wirksames Mittel, um einen angstfreien, schmerzarmen und entspannten Zahnarztbesuch zu erleben.

Über Hypnose und dessen Vorteile für Angstpatienten

Hypnose (von Hypnos, dem griechischen Gott des Schlafes) ist ein Verfahren zur Erlangung eines veränderten Bewusstseinszustandes, der hypnotischen Trance, die durch tiefe Entspannung und Empfänglichkeit für Suggestionen gekennzeichnet ist. In Trance ist die gesamte Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Sache gerichtet, so dass die restliche Umgebung ganz oder teilweise ausgeblendet wird – wie wir es auch im Alltag erleben können, wenn wir joggen, ein spannendes Buch lesen oder uns auf eine schwierige Arbeit konzentrieren.

So wirkt Hypnose

Die natürliche Fähigkeit zur Alltagstrance wird in der zahnmedizinischen Anwendung der Hypnose gezielt gefördert und verstärkt. So wird es dem Patienten möglich, sich gedanklich aus der momentanen Behandlungssituation zu entfernen und sich auf angenehme Vorstellungen und Erinnerungen zu konzentrieren. Es kommt zu einer völligen körperlichen Entspannung: Die Atmung wird ruhig, der Blutdruck sinkt und der Pulsschlag verlangsamt sich. In diesem Zustand können sogar chirurgische Eingriffe durchgeführt werden, ohne dass der Patient etwas davon spürt.

Hier hilft Hypnose

In der Zahnmedizin ist Hypnose bei fast allen Maßnahmen hilfreich. Gerade längere Behandlungen können in Trance ganz entspannt erlebt werden. Darüber hinaus hat sich die Anwendung von Hypnose besonders bewährt bei:

  • Großer Angst vor zahnmedizinischen Eingriffen
  • Spritzenangst
  • Ohnmachtsneigung bei der Zahnbehandlung
  • Akute und chronische Schmerzen
  • Langzeitbehandlungen
  • Übermäßiger Würgereiz
  • Zähneknirschen (Bruxismus)
  • Verspannungen im Gesichts- und Mundbereich
  • Kopfschmerzen
  • Hautveränderungen im Mundbereich wie Lippenherpes
  • Medikamentenallergie/- unverträglichkeiten
  • erhöhtes Narkoserisiko

Fragen und Antworten

Was bekomme ich alles mit und habe ich dennoch Schmerzen?

Die Geräusche lassen sich nicht immer komplett unterdrücken, können aber in eine andere Wahrnehmung umgeleitet werden, so dass man beispielsweise nicht den Bohrer, sondern ein Flugzeug hört. Alternativ können auch Kopfhörer mit entspannender , angenehmer Musik aufgesetzt werden. Ähnlich wie bei einer Spritze nehmen Sie das Druckgefühl der Instrumente und Bohrer wahr, welche sich auch auf die Kiefer- und Nackenmuskulatur übertragen; ein Schmerzgefühl an sich empfinden Sie aber nicht!

Erinnere ich mich an die sitzung?

Sie können sich natürlich an die Hypnose erinnern. Das Bewusstsein ist in der Hypnose-Behandlung vollständig da, ebenso das Unterbewusstsein.

Wache ich vielleicht nicht mehr auf?

Die Hypnose ist eine sehr tiefe Entspannungsform. Sie werden also immer aufwachen – natürlich auch durch die eigene Kontrolle.

Ist die hypnose gefährlich?

Nein! Die Hypnose ist für körperliches und seelisches Wohlbefinden sogar ein völlig neues, frisches und gutes Erlebnis.

Warum entscheidet man sich für Hypnose beim Zahnarzt?

Immer mehr Menschen entscheiden sich für eine zahnärztliche Behandlung in Hypnose. Ob Angst vor zahnmedizinischen Eingriffen, Spritzenangst, starker Würgereiz, Zähneknirschen oder Medikamentenallergie: Medizinische Hypnose ist ein wirksames Mittel, um einen angstfreien, schmerzarmen und entspannten Zahnarztbesuch zu erleben.