Sportmundschutzschiene - effektiver Schutz nicht nur für die Zähne

Sportmundschutzschiene – effektiver Schutz nicht nur für die Zähne

Wenn man bei den verschiedenen Sportarten die Entwicklung in Hinsicht auf die Schutzkleidung betrachtet wird sichtbar, dass in den letzten Jahren der Schutz und die Sicherheit sich rasant entwickelt haben und wir heute beispielsweise kaum noch einen Skifahrer ohne Helm auf den Skipisten dieser Welt antreffen. So verhält es sich bei vielen sportlichen Aktivitäten, wie auch dem Rad- und Inlinefahren. Wir als Zahnärzte werden bei Sportunfällen natürlich auch mit Verletzungen im Zahn- und Mundbereich konfrontiert und müssen dann häufig auch bei Menschen mit eigentlich gesunden und schönen Zähnen für Zahnersatz sorgen.

In extremeren Sportarten wie Boxen und Eishockey haben Sportmundschutzschienen bereits seit vielen Jahren ihre Daseinsberechtigung, aber auch bei zahlreichen anderen Aktivitäten wäre es sinnvoll, einen Schutz für Mund und Zähne zu tragen.

Nach der American Dental Associati- on werden jährlich mehr als 200 000 Verletzungen im Mundbereich durch das Tragen von Mundschutz verhindert. Trotzdem schätzt die National-Youth-Sports-Foundation, dass jährlich mehr als 5 Millionen Zähne durch Sportaktivitäten in den USA ausgeschlagen werden.

Natürlich kann bei einem Zahnunfall ein Zahn auch wieder replantiert, also wieder in den Kiefer eingesetzt werden (mehr dazu in unserem Blogbeitrag „Zahnuflall -und jetzt„, aber in vielen Fällen können wir das dann oft leider nicht mehr in Betracht ziehen, da Zähne abgeschlagen sind, nicht wieder gefunden werden um. Die meisten Zahnunfälle betreffen hierbei die Schneidezähne, also genau den Bereich, den jeder sehen kann. Bei einem Sturz mit dem Mountainbike (und viele Mountainbiker wissen selbst, wie of sie unfreiwillig vom Rad absteigen) findet häufig ein Kontakt zwischen Zähnen und Lenker statt und in den seltensten Fällen geht das gut für die Zähne aus. Leider ist auch jeder Schlag auf die Zähne schädlich für diese, auch wenn nicht gleich etwas abbricht oder ein Zahn ausgeschlagen wird. Es können kleine Risse entstehen oder die Zahnwurzeln nachhaltig geschädigt werden, was dann früher oder später zum Vorschein kommt.

Warum tragen so wenige Sportler einen Mundschutz?
Wer selbst schon einmal einen Mundschutz angewendet hat, der weiß, dass dies eine Umgewöhnung bedeutet, da man diesen erst einmal als einen großen Fremdkörper wahrnimmt, mit welchem man schlechter sprechen kann und das Gefühl hat, kaum atmen zu können.

Es gibt diverse Arten von Mundschutzschienen, angefangen bei „Uni-Modellen“, welche bereits fertig gekauft werden. Diese passen allerdings nie perfekt auf das individuelle Gebiss eines jeden einzelnen und bieten so werde ausreichend Schutz für die Zähne, noch kann man ausreichend gut damit atmen und häufig stellen sie auch ein Verletzungsrisiko für die Schleimhäute im Mund da.

Boil & Bite Mundschutz (kochen und einbeißen) passt schlecht und lockert sich. Der Sportler muss diesen Mundschutz auf der Zahnreihe halten, dies hindert ihn an Spitzenleistungen.

Individuell gefertigt Mundschutz bietet nicht nur den besten Schutz für Mund und Zähne, sondern zeichnet sich auch durch den höchsten Tragekomfort aus.

Natürlich bietet auch eine Sportmundschutzschiene keinen 100%igen Schutz, aber sie reduziert Verletzungen deutlich und verhindert in vielen Fällen Zahnschädigungen/Zahnverlust und Verletzungen in der Mundhöhle.

Wir beraten Sie hierzu sehr gerne in unserer Praxis und finden eine optimale Lösung zu Ihren Aktivitäten.

Beste Grüße,   Ihre Zahnärzte Nymphenburg