Warum Wunden im Mund schneller heilen

Warum Wunden im Mund schneller heilen

Hatten Sie sich vielleicht auch einmal beim Kauen in die Backe gebissen oder sich im Mundraum an den scharfen Kanten Ihrer Tortilla-Crackers verletzt? Wunden in der Mundhöhle bekommt man schneller als man denkt. Fast genauso schnell sind sie aber wieder verschwunden – doch warum ist das so?

Forscher haben sich diesem Anliegen nun gewidmet und ihre Ergebnisse in der FASEB Journal publiziert. Wir möchten Ihnen dieses natürlich nicht vorenthalten:

Das Speichelpeptid Histatin-1 ist maßgeblich am Prozess der Wundheilung im Mund beteiligt. Man könnte also sagen, dass der Speichel ein Booster für den Heilungsprozess ist. Es wurde herausgefunden, dass Histatin-1 die Angiogenese sowie Zelladhäsion und Migration fördert. Diese Erkenntnis wird nun genutzt, um nicht nur die Prozesse der Wundheilung besser zu verstehen, sondern auch um neue Materialen für die Heilung zu entwickeln.